Neue Nationalgalerie

Gestal­tung: Anja Stein­ig, studiof.de

Grafis­che Eckdaten
  • Format: 31 x 31 cm
    Ein Quad­rat, dass sich in der Größe und durch den gewähl­ten Satz­spiegel im Innern des Buches auf die Dach­kon­struk­tion des Gebäudes bezieht.
  • Die Daten sind den alten Bauzeich­nun­gen Mies van der Rohes entnommen.
  • Der Titel des Buches zeigt den Schriftzug der Neuen Nation­algaler­ie in neuer Anord­nung. Grafisch über­set­zt der die „dok­u­mentierte Baustelle“.
  • Ral­ph du Carrois entwick­elte die gewählte Schrift „Neue Galer­ie“ aus dem dem Schriftzug „NEUE NATIONALGALERIE“ auf dem Gebäude.
  • Dirk Lohan, seinerzeit beau­ftragt ein Alpha­bet zu zeichnen, bedi­ente sich der Schrift „Cop­per­plate“, von der­en Zeichen er die Serifen entfernte.
  • Du Carrois baute das Allzweck Alpha­bet von Dirk Lohan in allen Zeichen und vielen Schnit­ten aus.
  • Im Buch wird die Schrift „Neue Galer­ie“ zum ersten Mal veröffentlicht.
  • Der Schrift „Neue Galer­ie“ wurde als Leses­chrift die „Sabon“ von Jan Tschich­old entgegengesetzt.